Abseits


Als PDF ansehen



Als PDF ansehen


Und erneut 5 Sterne
auf Amazon 🙂


5,0 von 5 Sternen
Spannender Krimi mit Verbindung zur realen Welt
Rezension aus Deutschland vom 11. März 2021 von Verena

Ein spannender und fesselnder Krimi. Ich kenne zwar Offenbach nicht, aber der Autor verknüpft reale Plätze und Ereignisse mit seinem Kriminalfall um Adi Hessberger. Auch ein bisschen Emotion fließt mit ein. Mir gefällt, dass zwischendurch auch immer wieder die Sicht des Täters zum Ausdruck kommt.
Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Im Grunde kann man das Buch auch ohne Kenntnisse aus Schlusspfiff und Nachspielzeit lesen. Allerdings sind dann einige persönliche Infos zu den Kommissaren nicht bekannt. Für den Fall spielt das aber keine große Rolle.


5,0 von 5 Sternen
Spannendes Buch
Rezension aus Deutschland vom 14. Februar 2021 von Sven B.

Dieses Buch fesselt einen so richtig und man mag gar nicht aufhören zu lesen 🙂


5,0 von 5 Sternen
Echt super Buch
Rezension aus Deutschland vom 18. Februar 2021von Dylan-Sahin Cebeci

Echt Super Buch, sehr gut geschrieben und viel Aufregung und Spannung vorhanden.
Ist nur weiterzuempfehlen.


5,0 von 5 Sternen
Toller Krimi
Rezension aus Deutschland vom 20. Januar 2021 von Daniel Nagy

Dieses Buch von Thorsten Fiedler ist der 3. Nachfolger der Offenbach-Krimiserie. Liest sich gut, spannende Unterhaltung vom Anfang bis zu Ende. Ich kann das Buch nur empfehlen.


5,0 von 5 Sternen
Sehr gelungener Krimi
Rezension aus Deutschland vom 25. Januar 2021 von Lukas

Ein sehr gelungener Krimi! Das Buch ist von Anfang bis Ende so spannend, dass man es nicht aus der Hand legen möchte. Innerhalb weniger Tage war ich mit dem Buch fertig, da mich die Story so gefesselt hat. Der Preis von 7,99 € für die Kindle-Version ist wirklich günstig und jeden Cent wert! Ich kann den Krimi uneingeschränkt weiterempfehlen!


In „Krimi & Keks” lesen wir:

“Abseits”: ein mörderischer Rachefeldzug

von Chrissy

Thorsten Fiedler legt mit “Abseits” den dritten Fall für Adi Hessberger vor
Es geht wieder los für Adi Hessberger. Der Offenbacher Hauptkommissar wird in seinem neuen Fall mit einer Reihe grausamer Morde konfrontiert – und seine geliebten Kickers spielen ebenfalls eine große Rolle… Da ist er wieder, der Adi. “Abseits” ist der mittlerweile dritte Offenbach-Krimi von Thorsten Fiedler und auch im neuen Buch werden Adi und sein Team an ihre Grenzen gebracht. Ich mag ihn ja, den Fußballfan mit der rauen Schale und dem weichen Kern. Im aktuelln Fall jagt Adi einen Serienmörder […]

Krimi-Action pur

Als Kickers (Offenbach)-Fan Adi bei seinen Recherchen im Online-Forum seines Lieblingsvereins liest, hat er schließlich die Idee für den Zusammenhang zwischen den Todesfällen. Alle Toten hatten sich zuvor im Forum negative Kommentare über die Kickers, die schlechten Leistungen und die Spieler geäußert. Gibt es etwa einen Racheengel, der Kickers-Fan ist und die üblen Beschimpfungen gegenüber “seinem” Verein rächen will? Adi stellt den Kollegen seine Theorie vor und gemeinsam beginnt die Suche nach dem Racheengel, der seine Opfer online findet und dann im realen Leben umbringt.

Zum Artikel im Blog ”Krimi und Keks”


Sebastian Jeidler
5,0 von 5 Sternen
Eine sehr schöne Weiterführung

Rezension aus Deutschland vom 4. Dezember 2020
Verifizierter Kauf

Es geht ein großer Dank an den Autor raus der mich beim Lesen gefesselt hat und die Spannung immer oben gehalten hat. Als Kickersfan und Offenbacher kennt man alle Orte bestens und man freut sich das es so einen engen Bezug zu sich selbst gibt. Von der Story wieder mal grandios und immer packend. Auch die Beziehung zwischen Adi und Sina passt zusammen.

Danke für dieses Buch und vielleicht geht es ja noch weiter im neuen Polizeirevier 😊


Rezension Roland Reis

von Rolands Bücherblog 27.12.2020

„Abseits“ ist der dritte Band der Offenbach-Krimi-Reihe von Thorsten Fiedler. Eine vermisste Schülerin, ein aus der Haft entlassener Pädophiler, ein Lehrer bei dem belastenden Bildmaterial der Schülerin gefunden wird und er selbst erhängt aufgefunden wird. Was anfangs alles Einzelfälle sind scheint in irgendeiner Weise zusammenzuhängen.

In OFC-Foren hatten sich vorher alle abfällig, teils hasserfüllt über die Leistungen des örtlichen Fußballverein Kickers Offenbach geäußert. Scheint es einen selbsternannten Rächer zu geben? Thorsten Fiedler lässt seine bekannten Protagonisten diesmal in einem Fall ermitteln, bei dem nichts ist wie es zunächst aussieht. Teilweise werden Beschuldigte in den Tod getrieben, teilweise brutal ermordet. Ein Täter der gezielt Beweise in der Datenwelt manipuliert, um seine Opfer zu bestrafen. Es werden falsche Spuren im World Wide Web gelegt, IP-Adressen manipuliert, anscheinend ein Täter mit bestem Hacker-Wissen. Dieser neue Fall von Hauptkommissar Hessberger ist wieder spannend aufgebaut, auch dessen Leidenschaft für die Kickers ist wie in den Vorgängerbänden ausführlich geschildert. Manchmal vielleicht auch ein klein wenig zu viel. Denn die Spannung würde noch besser erhalten bleiben, wenn man stattdessen weitere Details zu Opfern oder Täter erhalten hätte. So bleiben hier teilweise offene Fragen. Was war der Beweggrund für den Rachefeldzug, wie schafft es der Täter sich in geschützte Netzwerke einzuschleichen? Hier hätte ich mir noch ein klein wenig mehr Information gewünscht. Aber „Abseits “ zeichnet sich auch durch hohes Tempo aus. Die Ermittler sind gezwungen dem Täter hinterher zu hecheln, denn der lässt ihnen und dem Leser keine Atempause. Diese Rasanz und die damit verbundene Zuspitzung auf den Showdown fesseln. Das macht den Krimi zum Pageturner und man will ihn nicht vor der letztendlichen Auflösung des Falles weglegen. In Summe ist Offenbach ein sehr gefährliches Pflaster für die Soko Bieberer Berg, aber ein spannendes für den Leser.


nichtohnebuch

von Patno am 04.01.2021

Offenbach kommt nicht zur Ruhe. Wie am 5. Dezember 2020 auf Initiative von mainbook bekannt wurde, haben sich zu Beginn des Jahres merkwürdige Dinge rund um das Kultstadion Bieberer Berg ereignet. Viel Arbeit für die Kriminalkommissare Sina Fröhlich und Adi Hessberger von der Soko Bieberer Berg, zusammengefasst unter dem Aktenzeichen „Abseits“.

Ein toter Lehrer wird an einem Baum hängend aufgefunden. In seiner Wohnung befindet sich anzügliches Bildmaterial einer Schülerin, die plötzlich verschwunden ist. Ein Mitarbeiter der Soko gerät unter Tatverdacht. Ein Pädophiler wird aus dem Gefängnis entlassen und kurze Zeit später brutal zusammengeschlagen. Nach mehreren Todesopfern liegt die Vermutung nahe, dass hier ein Serientäter sein Unwesen treibt. Wieder führt die Spur zu den Offenbacher Kickers. Die Fälle scheinen mit hasserfüllten Kommentaren in OFC-Foren zusammenzuhängen.

Letztendlich dreht sich alles um die Frage: Befinden sich Ermittler und Täter auf gleicher Höhe, oder lässt Adi seinen Gegner ins „Abseits“ laufen?

Inzwischen bin ich ein Fan der Offenbach-Krimis. Ich mag den Fußball Verrückten Ermittler Adi und seine Kollegin Sina. Die beiden sind inzwischen privat ein Paar, doch momentan zieht ein Sturmtief durch die Beziehung. Zum Glück haben die beiden nicht viel Zeit darüber nachzudenken.

Die Ermittlungen gestalten sich schwierig und fordern ihre volle Aufmerksamkeit. Die Kommissare legen ein enormes Tempo vor. Da empfiehlt es sich konzentriert zu lesen, um den Überblick zu behalten. Der Täter ist ausgebufft, scheint immer eine Nasenlänge vorn zu liegen.

Zunächst ist mir nicht klar, wohin die Geschichte führt. Gefesselt folge ich dem Geschehen und fiebere dem Finale entgegen. Die angenehme Buchlänge ermöglicht es, den Krimi in einem Rutsch durchzulesen. Am Ende gibt es ein spannendes Finale.

Wieder punktet der Buchautor mit einer stimmungsvollen Atmosphäre und viel Lokalkolorit. Dank seiner Beschreibungen kann ich mir die Gegend rund um den Bieberer Berg gut vorstellen. Gedanklich sitze ich neben Adi im Stadion (hoffentlich ist Sina nicht eifersüchtig), feuere die Offenbacher Kickers an und schaue mich um, wer als Täter in Betracht kommen könnte.


„Ich habe mich über die persönliche Widmung sehr gefreut.”
Dr. Felix Schwenke, Oberbürgermeister Offenbach

So urteilt die Fachfrau …
K. Florange, Leiterin der Thalia-Buchhandlung Hanau

„Fast” ohne Worte …
Eine begeisterte Leserin